Demo:Edk

Aus Wikocracy
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung: Dieser Artikel ist nur ein repräsentatives Beispiel. Er ist öffentlich zugänglich. Die aktuelle Version befindet sich unter Edk.
edk handelsgruppe
Grafenberg Republik Grafenberg
Edk-Karte.png
Allgemeine Informationen:
Unternehmensform: Aktiengesellschaft
Gründungsdatum: 16. Juni 2024
Unternehmenssitz: Neuenburg
Unternehmensleitung: Reinhard Simmel
Mitarbeiter: 1.280.000 (2042)
Umsatz: 211,5 Mrd. Zinu
Tochterfirmen: edk
edk Central
edk City
edk Drogeriewelt
Branche:
Branche: Einzelhandel

Die edk Handelsgruppe ist ein Verbund von Einzelhändlern und Einzelhandelsunternehmen. Unter diesem Namen werden Supermärkte, Warenhäuser und Drogerien betrieben. Sie entstand durch die Abspaltung von der First Class Markets AG, nachdem die "Analoggarnelen-Affäre" den Ruf der Kette in den Vereinten Reichen von Ulani, dem Königreich Hylalien und der Republik Grafenberg ruinierte. Durch hohe Kundenzahlen und eine intensive Expansionspolitik entwickelte sich die edk Handelsgruppe zum größten Einzelhandelskonzern der Welt.

Geschichte

Im Frühjahr 2024 wurde First Class Markets, damals noch United Markets, das weltweit tausende Filialen eröffnete, mit schweren Vorwürfen aus Ulani konfrontiert, in denen die Filialen falsche Garnelen aus billigem Fischeiweiß verkaufen würden. Auch in Hylalien und der Republik Grafenberg fanden sich diese Produkte, was die Konzernleitung jedoch zurückwies. Erst eine Bestätigung der irian-javanesischen Regierung führte zum Rücktritt der Unternehmensspitze und zur Umbenennung der Firma.

Durch die Vorkommnisse fielen die Umsätze in diesen drei Staaten um bis zu 95%. Eduard Kronstätter und Reinhard Simmel aus Neuenburg in Grafenberg war dazu bereit, die insgesamt 597 Filialen zum symbolischen Preis von einem Schilling zu übernehmen und als edk zu betreiben. Um die Schäden in Grenzen zu halten, stimmte die neue Leitung von First Class Markets zu. Nach dem endgültigen Ende von First Class Markets übernahm die Handelsgruppe weitere 1.050 Filialen aus dem UKSI, der Republik Lago und der Storm Republic. In Grafenberg wurden zunächst 336 neue Filialen eröffnet, in der DR Astana 424 weitere.

Unternehmensstruktur

Die Verwaltung der über 46.000 edk-Filialen erfolgt durch regionale Zentren, die sich je nach Größe des Einzugsgebietes um eines oder mehrere Länder kümmern. Durch diese föderalisierten Strukturen wird außerdem gewährleistet, dass Produkte regional bezogen werden. Lokale Zulieferer beschränken sich dabei meist auf ihre Division, weltweit gleiche Produkte gibt es nur wenige, meist aus Grafenberger Produktion. Die Zuteilung der Länder zu den Divisionen kann sich durch Änderungen der Verwaltungsstruktur laufend ändern.

Division Verwaltungssitz edk edk Central edk City Filialen gesamt Mitarbeiter
Grafenberg Grafenberg Neuenburg 4.393 109 25 4.527 118.640
Grafenberg Republik Grafenberg 4.393 109 25 4.527 118.640
Nordamerika Lago Montrêve 5.933 974 129 7.036 196.480
Lago Republik Lago 2.688 549 21 3.258 87.950
Meyham Meyham 2.518 414 108 3.040 90.210
Zumanisches Reich Nordwestamerika/Fundland (ZR) 375 375 9.460
Aggermond Aggermond 274 11 289 7.250
Freistaat Eldorado Eldorado 78 78 1.610
UNAS Union of North American States Groß-Staufen 8.137 603 232 8.972 233.270
Union of North American States Union of Northamerican States (Kernland) 8.137 603 232 8.972 233.270
Mittelamerika Hylalien Gerath 1.285 93 12 1.390 34.920
Hylalien Königreich Hylalien 737 41 778 19.440
Mexicali Königreich Mexicali 462 30 7 499 13.020
Oranienbund Heiliger Oranienbund 86 12 5 103 2.460
Pazifik Chryseum East Seaport 2.930 226 91 3.247 83.440
URS Union de las Republicas Socialistas 1.722 150 68 1.940 46.560
Chryseum Chryseum 1.176 73 20 1.269 35.530
Shikanojima Shikanojima 21 2 1 24 720
Shannon Shannon 6 1 2 9 370
ARCTUS-Flagge.png Antarktis 5 5 260
Afrika-Arabien Vereinigtes Almoravidisches Königreich Medirien Mediris 2.898 233 41 3.172 84.690
Erichon Erichon 1.162 147 25 1.334 38.680
Union Damaszenischer Völker Union Damaszenischer Völker 531 30 561 12.900
Vereinigtes Almoravidisches Königreich Medirien Königreich Medirien 469 26 8 503 13.050
Republik Almora República Almorá 264 16 3 283 7.350
Yojahbalo Yojahbalo 200 200 4.970
Makada Volksrepublik Makada 150 150 3.800
Tamrida Tamrida 122 14 5 141 3.940
Südeuropa Virenien Sevilla 2.512 120 486 3.118 107.060
Mitteleuropäischer Bund Mitteleuropäischer Bund 1.261 72 215 1.548 48.340
Virenien Virenien 393 29 266 688 37.150
Föderative Republik Savoyen Savoyen 386 386 8.500
Konstantinopeler Republik Spartan 307 8 315 8.190
Rivera Rivera (UNAS) 165 11 5 181 4.880
Nordeuropa Barnien Caerdydd 1.857 136 115 2.108 62.940
Barnien Barnien 961 74 58 1.093 35.100
Boscoulis Boscoulis 644 60 54 758 21.220
Skørnvar Skørnvar 150 150 3.830
Grimbergen Grimbergen (UNAS) 51 2 2 55 1.600
Åffligem Åffligem (Barnien) 47 47 1.030
Leffe Leffe 4 1 5 160
Zentralasien Astana Astana 4.055 181 38 4.274 102.650
Welanja Republik Welanja 2.826 173 38 3.037 72.880
Astana Demokratische Republik Astana 424 8 432 9.500
Goatania-Flag.png Goatanien 400 400 10.150
Flugghingen Königreich Flugghingen 340 340 8.500
Baikalien Baikalien 65 65 1.620
Ostasien Ajin Bendar 7.894 512 385 8.791 253.750
Zumanisches Reich Zumanisches Reich (Kernland) 7.326 487 385 8.198 237.740
Ajin United Federation of Ajin 568 25 593 16.010

gesamt

41.894 3.187 1.554 46.635 1.277.840

Sponsoring

66c4d6d43beeb12024165d1a6c9115a6.png fcd1447a163db46e4ff540dc33c95fff.png

Die edk Handelsgruppe ist bekannt für sein umfassendes Sponsoring im grafenberger Leistungssport. Bekanntestes Beispiel ist das Namensrecht an der höchsten Fußball-Spielklasse, der edk-Bundesliga, für das edk pro Jahr zehn Millionen Zinu bezahlt. Außerdem ist edk Hauptsponsor der TSG 1930 Neuenburg und sponsort den Namen des Fußballstadions, der edk-Arena. 2034 wurde edk erstmals Hauptsponsor eines ausländischen Vereins, nämlich East Seaport Galaxy aus Chryseum. Der Deal in Chryseum war dabei, neben der Zahlung von mehreren Millionen Zinu, geknüpft an die Expansion der edk-Märkte in das südamerikanische Land mit damit die Errichtung des ersten Standfußes auf dem Subkontinent.

Filialkonzepte

edk

edk ist das größte Unternehmen in der Handelsgruppe und entstand aus den übernommenen 1.647 First Class Markets, die je nach Zustand mehr oder weniger stark renoviert und umgebaut wurden. Es handelt sich dabei um Supermärkte im unteren bis mittleren Preissegment mit einer Fläche von 800 bis 2.500 Quadratmetern. Sie werden dabei sowohl von Privatpersonen, als auch von der Zentrale geleitet. Jede Filiale verfügt in der Regel über eine Firschfleisch-, /-fisch- und Käsetheke, die täglich neu beliefert werden und ein großes Angebot an Obst und Gemüse. Neben dem großen Schwerpunkt Lebensmittel werden auch grundlegende Drogerieprodukte wie Wasch- und Reinigungsmittel sowie Körperpflege zu finden. Innerhalb der letzten sieben Monate wurden über 1.000 neue Filialen eröffnet. Auch in Zukunft werden edk-Supermärkte den Schwerpunkt in der Handelsgruppe bleiben, die weitere Expansion weltweit zur Übernahme der Marktführerschaft bleibt mittelfristiges Ziel der kette.

edk Central

Als edk Central starteten Ende 2024 28 Filialen in Grafenberg (11 in Keewatin, 6 in Alt-Bourien, 5 in Süd-Grafenberg, je 3 im Südwest- und Nordwest-Territorium), die sich im mittleren Preissegment mit einer Größe über 4.000 Quadratmetern platzieren. Sie bieten den Kunden einen bisher einmaligen Service und warten mit Innovationen wie einem großen "Frische-Bereich" und einem vollautomatischen Zahlungssystem auf. Nachdem sich die Geschäfte national bewährt haben, wird die Verbreitung der Central-Märkte weltwelt vergrößert.

edk City

edk City heißen die mehrstöckigen Warenhäuser, die im Frühjahr 2025 in drei Staaten entstanden und auf Kundenfang gehen werden. Die Geschäfte werden in der Innenstadt platziert sein und neben einem großen Supermarkt im Untergeschoss alle Bedürftnisse nach Konsumgütern wie Kleidung, Elektronik und Haushaltswaren erfüllen. Im obersten Stockwerk werden zudem Restaurants eingerichtet.