Demo:San Icos

Aus Wikocracy
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung: Dieser Artikel ist nur ein repräsentatives Beispiel. Er ist öffentlich zugänglich. Die aktuelle Version befindet sich unter San Icos.
San Icos, Macronien
Allgemeine Informationen:
WappenMacronien.png Gründung: 1842 Bürgermeister: Ivor Mendoza
Koordinaten: 6° 24' 0 N, 58° 37' 0 W Abkürzung: ICO
Einwohner: 180.000 Metropolregion: 183.000
Fläche: Bevölkerungsdichte:
Provinz: Tierre de Florentino Arbeitslosenquote:
Partnerstädte
Macronien Conchas a Mar, Macronien Tesoro, Macronien Guyanu, Virenien Valencia, Union of North American States El Paso, Boscoulis Jakusten, Föderation der vereinigten südasiatischen Staaten Dhaka

San Icos ist eine Großstadt in der autonomen Provinz Tierre de Florentino im Südosten Macroniens. Die Stadt liegt am Zusammenfluss der drei Flüsse Essequibo, Cuyuni und dem Mazaruni. Mit seinen 180.000 Einwohnern ist es nicht nur die größte Stadt in der Provinz (vor Tierre de Florentino: 178.000), sondern auch die zweitwichtigste Hafenstadt des Süden Macroniens nach der Hauptstadt Tesoro.

Geografie

Lage und Stadtteile

5a4975c2fc6137d1c2d6112328c4da70.png
Stadtteile San Icos

San Icos liegt größtenteils zwischen dem Essequibo und dem Mazaruni, ein Stadtteil liegt dagegen aber auf der anderen Seite des Mazaruni, nur wenige Kilometer von der Stelle entfernt, an der der Cuyuni in den Fluss mündet. Die Stadtteile beruhen hauptsächlich auf den früheren Orten, die mit der Zeit zusammengewachsen sind und nun die Stadt San Icos bilden. Dadurch lassen sich auch viele verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Stadt finden. Die Einteilung in Ortsteile hat dabei aber nur einen statistischen Grund, eine politische bzw offizielle Einteilung gibt es nicht. Die Namen der Stadtteile entspringen dabei den früheren Ortsnamen, welche wiederum meist nach den umgebenden Flüssen benannt wurden.

Umland

Klima

Das Klima von San Icos wird durch die Tropen gekennzeichnet. Im Jahresdurchschnitt herrscht eine Temperatur von 26,2 °C und es gibt das ganze Jahr über hohe Niederschläge mit durchschnittlich 1378 mm. Durch das Tropenklima schwanken die Temperaturen nur geringfügig, die Niederschläge hingegen sind im Februar gering mit 65 mm, während im Juni bis zu 190 mm fallen können.

Durchschnittliche monatliche Klimadaten für San Icos
Monat Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
Max. Temperatur (° C) 28,7 28,9 29,2 29,6 29,3 29,4 29,5 30,3 31,1 31,3 30,8 29,5 Ø 29,8
Min. Temperatur (° C) 22,2 22,4 22,6 22,9 22,9 22,6 22,7 22,8 23,3 23,6 23,3 22,7 Ø 22,8
Niederschlagsmenge (mm) 133 65 70 100 172 184 152 106 71 75 98 152 Σ 1378
Sonnenstunden (h/d) 7 6 7 7 5 6 7 7 6 7 5 5 Ø 6,3


Geschichte

Namensursprung

Über den Ursprung des Stadtnamens ist nur wenig bekannt. Laut einer weitverbreiteten Legende soll die Stadt nach dem Heiligen Ikos benannt worden sein, als die verschiedenen Ortsteile, die vorher unabhängig nebeneinander existiert haben, vereint wurden. Über den Heiligen Ikos ist jedoch heute nichts bekannt, weshalb einige auch die Existenz eines Heiligen Ikos anzweifeln. Der Name des ältesten Ortsteil Bartica, soll übersetzt so viel wie "Rote Erde" heißen.

Sport

San Icos 05

96ecb26db88254ed9cc97988702ae239.png San Icos 05 ist der größte Sportverein der Stadt. Neben dem Fußball beheimatet der Sportclub noch einige andere Sportarten. 2036 konnte der Fußballverein aus dem Stadtteil Mazaruni zum ersten Mal in die Primera Division de Asofemu aufsteigen und konnte sich seither dort festigen. Der größte sportliche Erfolg ist die Saison 2039/40, als die Mannschaft 5. in der Liga wurde. Das Stadion des Vereines bietet Platz für 16.100 Zuschauer und wurde 2030 eingeweiht. Neben einem Fußballfeld (Naturrasen) beinhaltet es auch eine Laufbahn sowie Plätze für Leichtathletik wie dem Speerwurf.



Bartica CF

Der Ortsteil Bartica beheimatet den Club de Futbol Bartica, auch Bartica Cf genannt. Er spielt in der 4. Liga Florentino und hält sich dort derzeit kurz vor den Abstiegsrängen. Der bekannteste Spieler ist Sercan Torre, welcher derzeit bei San Icos 05 spielt und es sogar bis in die Nationalmannschaft geschafft hat.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Sportler
    • Maurizio, Spieler bei Palma CF, Nationalspieler im Fußball